www.tourismusverein-bischofswiesen.de
Seite druckenSitemapImpressumKontakt





Kartenmaterial, viele weitere Infos und wertvolle Tipps für Ihren Urlaub in Bischofswiesen erhalten Sie bei Ihrem Besuch in der Tourist-Information Bischofswiesen.

Prospekte können Sie ganz bequem online anfordern.

Tourist-Info der
Gemeinde Bischofswiesen

Hauptstraße 40
83483 Bischofswiesen

Telefon:

(08652) 97 72 2-0
Der Watzmann bietet Touren sowohl für erfahrene Kletterer als auch für Kinder ab zehn Jahren
Tourenvorschlag 2 für Bischofwiesen und Berchtesgadener Land

Von Königssee über Klingeralm, Kührointhütte und Falzsteig

Anforderung: Markiert (AV-Wege Nr. 443/442/441). Im oberen Teil landschaftlich prächtig. Für ausdauernde Kinder ab etwa 10 Jahren geeignet.
Dieser Anstieg bietet einen herrlichen Einblick in das herbstschöne Watzmannkar mit den Watzmannkindern und der grandiosen Westwand des Kleinen Watzmanns.

Vom Großparkplatz in Königssee zur Königsseer Ache, über die Brücke und an Bauernhöfen ("Lehen") vorbei in Westrichtung zum Fuß des Grünsteins. Man folgt dem guten Weg, kommt nahe des Starts der Rodelbahn vorbei und steigt in Kehren (die Abzweigung des Steiges zum Grünstein bleibt rechts) bequem zur Klingeralm. Auf Ziehweg weiter, bis er in eine breite Forststraße mündet. Dort rechts (westlich) ab und dem AV-Weg Nr. 443 folgen, der die Forststraße noch einmal überquert. Weiter durch Wald aufwärts zur Kührointhütte (1.420 m, privat, bewirtschaftet von Anfang Juni bis Anfang Oktober). 2 bis 2,5 Stunden. Ab hier folgt man der Bez. "Watzmanhaus" (AV-Weg Nr. 442). Der Weg führt in Westrichtung zum Wasserbehälter (dort Abzweigung des Pfades zum Kleinen Watzmann) und unterhalb der Schwelle des Watzmannkars durch lichten Lärchenbestand hinüber ins freie Gelände unter den Felsausläufern des Watzmann-Hochecks. Über sie führt der gut gesicherte Falzsteig interessant und aussichtsreich empor zum üblichen Hüttenanstieg, den man etwas oberhalb der Falzalm erreicht.

Gehzeit (ohne Pausen) 4 bis 4,5 Stunden
Gaststätte, Restaurant oder Café Kührointhütte, Watzmannhaus
Parkplatz Großparkplatz Königssee
Tourenvorschlag 3 für Bischofwiesen und Berchtesgadener Land

Von St. Bartholomä über Rinnkendlsteig, Kührointhütte und Falzsteig

Anforderung: Markiert (AV-Wege Nr. 443/442/441). Stellenweise gesicherte Steiganlage. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition notwendig. Am freien Hang Steinschlaggefahr durch höher oben Steigende.

Der zugegebermaßen steile, gut gesicherte "Rinnkendlsteig" ist der landschaftlich großartigste Zustieg zur Kührointhütte und zum Watzmannhaus. Er bietet Schritt für Schritt immer herrlichere Ausblicke über den südlichen Teil des Königssees und ins Steinerne Meer. Von St. Bartholomä in Nordwestrichtung am See entlang, bis beim sog. Eiswinkel der Steig nach links aufwärts führt. Erst noch im Mischwald empor, dann in Serpentinen mit immer wieder freien Ausblicken zügig aufwärts. Endlich gelangt man ins freie Gelände, das noch deutliche Spuren des Waldbrandes vor vielen Jahren zeigt. An drahtseilgesicherten Holztreppen und schmalen Pfädchen aufwärts und nördlich hinein in das schmale V-Tal des Rinnkendls. Zuletzt im Wald empor zu einer Forststraße, die links (nördlich) zur Kührointhütte leitet. 3 Std. (Vorher sollte man noch die wenigen Schritte - bezeichnet - zur Archenkanzel in Kauf nehmen; grandioser Aussichtspunkt!)

Gehzeit (ohne Pausen) 5 bis 5,5 Stunden
Gaststätte, Restaurant oder Café Kührointhütte, Watzmannhaus
Parkplatz St. Bartholomä
Tourenvorschlag 4 für Bischofwiesen und Berchtesgadener Land

Watzmann-Hocheck (2.651 m)

Anforderung: Markiert (AV-Weg Nr. 441). Stellenweise Sicherungen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind notwendig. Für geübte, größere Kinder ab etwa 12/14 Jahren machbar.

Das Hocheck ist der am einfachsten ersteigbare Watzmanngipfel. Vom Watzmannhaus erst noch wenig steil in Südwestrichtung aufwärts, dann in Kehren auf schrofigem Steig bis unter die Hocheck-Schulter. Ein Steilaufschwung ("Hochstieg") wird an Sicherungen überwunden. Danach immer westlich der Gratlinie über Schrofen und Geröll (Steigspur), zuletzt über glatte, unschwierig begehbare Felsen zum Hocheck mit schönem Kreuz und Holz-Unterstandshütte.

Gehzeit (ohne Pausen) 2,5 Stunden
Gaststätte, Restaurant oder Café Watzmannhaus
Parkplatz Je nach Aufstieg zum Watzmannhaus (siehe Möglichkeiten oben)

Bergtouren Watzmann - 1. Teil | 2. Teil | 3. Teil

Quellennachweis:
Bergerlebnis Watzmann -
Touren rund um´s Watzmannhaus


Herausgeber:
Sektion München des Deutschen Alpenvereins e.V.
Texte: H. Höfler

Die Wanderkarte ist bei vorgenannter Sektion des Alpenvereins und bei der Tourist-Information Bischofswiesen erhältlich.
Anspruchsvolle Berg- und Klettertouren im Lattengebirge
Eine der Hauptattraktionen der Touren im Lattengebirge dürfte die "Steinerne Agnes" sein.
Vielfältiger Sport am Untersberg: Klettern, Wandern, Skifahren, Tourengehen,
Der Untersberg im nahen Grödig bietet das ganze Jahr Möglichkeiten für vielfältige Sportaktivitäten.

Wichtige Hinweise

Die beschriebenen Wanderwege und Bergtouren dienen nur der Vororientierung und ersetzen keine detailgenaue Karten.

Die genannten Gehzeiten setzen durchschnittliche Kondition, gute Wege- und Witterungsverhältnisse voraus. Beides kann sich im Hochgebirge schnell ändern. Ihre Ausrüstung und Bekleidung sollte dieser Möglichkeit angepasst sein.

Schützen Sie die Natur, bleiben Sie auf den befestigten Wegen und nehmen Sie Ihre Abfälle vollständig zurück ins Tal.

Bitte informieren Sie sich bei Ihren Gastgebern, den Tourist-Informationen und an den Ausgangspunkten über tagesaktuelle Gegebenheiten.
Bitte informieren Sie uns,
wenn Sie auf dieser Seite einen Fehler entdecken. Vielen Dank!
2008-cms-data GmbH